#1 Die Jäger der Nacht von Vorstand 15.01.2012 09:52

avatar

Jäger der Nacht


Freunde der (Spieler-) Nacht. Zieht Euch warm an! Denn finster ist die Welt der Schatten. Werwölfe jagen Vampire. Vampire jagen Werwölfe. Menschen geraten zwischen die Fronten und schlagen sich um die eigenen Vorteile bedacht, mal auf die eine oder andere Seite. 4 bis 8 Spieler übernehmen in "Jäger der Nacht" finstere Charaktere.
Vor Spielbeginn werden die grünen Orakelkarten, roten Kampfkarten und blauen Vorteilskarten als Nachziehstapel neben den Spielplan platziert. Jeder Spieler erhält verdeckt einen der Charaktere Werwolf, Vampir oder Mensch. Für das Spiel ist es wichtig die Karte sorgfältig durchzulesen und bis zum Ausscheiden oder Spielende verdeckt zu halten. Denn auf der Karte sind die maximalen Scha-denspunkte, die Besonderheit und das Spielziel aufgedruckt. Zusätz-lich erhalten die Spieler eine Spielfigur und einen Schadens-punktmarker.
Um den Sinn des Spiels zu verdeut-lichen, werden zuerst Spielziel, Ausscheiden, Spielende und Sieg erklärt:
-Die Vampire haben ihr gemeinsa-mes Ziel erreicht, wenn alle Wer-wölfe ausgeschieden sind.
-Die Werwölfe haben ihr gemein-sames Ziel erreicht, wenn alle Vampire ausgeschieden sind.
-Die Menschen haben unterschied-liche Ziele und gewinnen, wenn sie ihr individuelles Ziel erreicht ha-ben.
-Ein Spieler scheidet aus, wenn er auf der Schadenskala das Feld mit dem eigenen Charakterbuchstaben erreicht. Er legt seine Charakter-karte offen aus. Das Spiel ist für ihn beendet und er kann nicht ge-winnen.
-Das Spiel endet, sobald ein Spieler sein Spielziel erreicht hat. Er deckt seine Charakterkarte auf und hat somit gewonnen.
-Alle anderen Spieler, die zu diesem Zeitpunkt ihr Ziel erreicht haben, gewinnen ebenfalls.
Im eigentlichen Spielablauf muss/kann der aktive Spieler 3 Ak-tionen ausführen. Der Spieler muss
würfeln und die Spielfigur entspre-chend der Augenzahl auf einen der 6 Orte setzen. Er kann die jeweilige Anweisung des "neuen Ortes" aus-führen. Jeder Ort bietet andere Möglichkeiten. So werden in "Oxanas Hütte", bei der "Kapelle", "am Friedhof" und "am Quell der Weisheit" verschiedene Arten von Spielkarten gezogen. Der Spieler führt die Anweisungen aus. So muss er eventuell die Karte weiter-geben oder er erhält Ausrüstungs-gegenstände. Am Ort "Hexenbaum" werden nur Schadenspunkte zugefügt oder geheilt. Landet man am "Steinkreis" können einem Mit-spieler wertvolle Ausrüstungsge-genstände gestohlen werden. Als 3. Aktion kann der Spieler durch Würfeln einen Angriff starten und so einem Mitspieler erneut Scha-denspunkte zufügen. Durch die Ak-tionen sollte der Spieler versuchen "gleiche" oder "andere" Charaktere herauszufiltern, um ihnen zu helfen oder sie zu schädigen. Aber den Mitspielern einfach nur Schadens-punkte zufügen wäre zu einfach. Denn plötzlich gewinnt der Mensch mit dem Ziel als erster auszuschei-den.
Fazit und Bewertung:
Der große Pluspunkt von Jäger der Nacht ist, das bis zu 8 Personen mitspielen können. Unter 6 Perso-nen rückt der Glücksfaktor zu sehr in den Vordergrund. Die Meinun-gen reichten in den Spielrunden deshalb von "gutes Gruppenspiel" bis "Schrottspiel". Eventuell hat sich aber auch einer der beiden Verlierer über die 5 Sieger geärgert Das Spielmaterial ist qualitativ und optisch sehr gut gestaltet und die kurze Anleitung leicht verständlich.

2 bis 4 Punkte

Jens Bruhse

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen