#1 Hoppladi Hopplada von OneEyedJack 01.03.2010 12:31

In wieweit sich der Autor vom gleichnamigen Beatle-Song hat inspirieren lassen sei dahingestellt. Bei Hoppladi Hopplada geht es um Hasen, die sich auf spannende Weise vermehren und damit risikofreudige Fans der Gattung Langohren anspricht. Ganze 333 Hasen werden zum Bau einer neuen Hasienda auf Hasablanca gebraucht. Sie müssen geschickt im Stallhochbau sein und eine glückliche Pfote beim Würfeln haben. Denn jeder Wurf vergrößert zwar die Anzahl der Hasen birgt aber die Gefahr in sich, leer auszugehen. Klingt verwirrend.
Das Spiel besteht aus sieben Würfeln, darauf abgebildet sind Einzelhase, Doppelhase, Zweierstall, Dreierstall, Viererstall, Fünferstall und Möhre. Wird ein Doppelhase gewürfelt, kann man auswählen, ob er als Doppelhase oder als Zweierstall gelten soll- eine etwas komplizierte Bezeichnung. Man würfelt mit den sieben Würfeln, nach jedem Wurf muss der Spieler mindestens einen Hasen zur Seite legen und darf seinen Wurf beenden. Würfel, die nicht beiseite gelegt sind, dürfen erneut benutzt werden. Wird kein Hase gewürfelt, endet der Zug sofort und es gibt keine Punkte.
Ein Einzelhase wertet mit eins, ein Doppelhase mit zwei. Werden gleichzeitig zwei Einzelhasen in einem Wurf gewürfelt, dürfen beide gestapelt werden und zählen ganze zehn Punkte. Das gilt nicht für die Doppelhasen. In jeder Wurfphase darf immer nur ein Stall ausgelegt werden, die in der Reihenfolge von unten nach oben aufgetürmt werden.
Das Ergebnis errechnet sich aus der Anzahl der Hasen multipliziert mit der Zahl des obersten Stalles. Die auf dem Würfel abgebildeten Möhren haben erst dann Bedeutung, wenn in einem Zug nur Möhren gewürfelt werden Dann darf mit allen bereits ausgelegten Hasen erneut gewürfelt werden, um das Wertungsergebnis zu optimieren. Stets mit Risiko verbunden, denn sollte kein Hase beim Wurf dabei sein geht die Würfelrunde für den jeweiligen Spieler mit Null aus.
Ähnlich einer Gedächtnishilfe wird auf der als Spielmaterial beigefügten Merkhilfekarte die Anzahl der erworfenen Hasen festgehalten. Die Partie endet und der nächste Mitspieler ist an der Reihe. Er hat die Wahl oder Qual, denn er kann an der Stelle beginnen, an der sein Vorgänger aufgehört hat. Risiko- entweder schnell und noch mehr punkten oder verlieren, d.h. Nullrunde.
Wer als erster 333 oder mehr Punkte erreicht, leitet die letzte Spielphase ein. Die höchste Punktzahl gewinnt.

Für multiplikationsschwache Langohrenfans ist auf dem Wertungs-block eine Rechenhilfe abgebildet. Besser aber ist Kopfrechnen- auch im Zeitalter von Taschenrechnern.
Hoppladi Hopplada ist ein Mitbringspiel im Familien- und Freundeskreis. Das Spielmaterial wirkt eher filigran und könnte innovativer gestaltet sein. Die Regeln scheinen anfangs etwas kompliziert und man muss erst warm werden mit den Hasen. Doch nach den ersten zwei, drei Runden lässt es die idealerweise drei bis vier Spieler kaum noch los. Immer wieder steht die Frage, weiter würfeln und riskieren alles zu verlieren oder aufhören und dem Nachfolger eine Chance zu geben. Es ist gut geeignet zum Spielen mit Kindern (und Erwachsenen), die ungern verlieren.

[list]Evelyn Lehnert - Wertung: 4 Punkte[/list:u]

[list]Verlag: Zoch[/list:u]
[list]Autor: Markus Kropf[/list:u]
[list]Spieler: 2-7[/list:u]
[list]Alter: ab 8[/list:u]
[list]Spieldauer: ca. 30 min[/list:u]
[list]Preis: ca. 10 EUR[/list:u][attachment=0]HoppladiHopplada.jpg[/attachment]

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen